Coming home!

31. September 2017

Ein bewegender Moment! Wir holen die erste Wagenloft zu uns nach Hause …

Fahrt von Meiringen hinauf zu uns nach Zaun.

Der Innenausbau ist soweit fortgeschritten, dass wir die Wagenloft nun einfacher bei uns zuhause fertig ausbauen können. Dies erspart uns Wege und gibt uns die Gelegenheit, auch nur für ein paar Stunden etwas daran zu arbeiten. Zudem können wir so den uns grosszügigerweise zur Verfügung gestellten Platz neben der Zimmerei wieder freigeben. Vielen Dank für die Geduld!

Eine grosse Herausforderung wartet auf dem Weg hinauf zu uns nach Zaun: Ein 300 Meter langer Tunnel. Gemäss Signalisation mit einer erlaubten Höhe von 3.30 m. Und unsere Loft ist genau 4.00 m. Ob das geht?

Wir haben vor zwei Wochen das Profil der Loft auf einen Autoanhänger geschraubt und eine Testfahrt gemacht. Fazit: Es müsste gehen. Nur an einer Stelle ist es kritisch. Mit unserem Nachbarn Simon wagen wir die Fahrt. Er ist ein versierter, rutinierter und mutiger Traktorfahrer und wird uns die Wagenloft sicher heil nach Zaun ziehen! Vorher fahren wir noch auf die grosse Wage. Wie schwer ist denn die Wagenloft mittlerweile? Hoffentlich haben wir die erlaubte 10-Tonnen-Limite nicht schon erreicht!

Erleichterung! Wir sind noch genug weit von der 10-Tonnen-Grenze entfernt …

Und tatsächlich: Die Loft passt genau in den Tunnel. Oben und seitlich ein paar wenige Zentimeter Luft. Ich oben drauf mit der Taschenlampe, um drohende Gefahren zu erkennen. Bei der heiklen Stelle müssen wir tatsächlich stehen bleiben. Wenn wir da nur im Fels nicht stecken bleiben! Das wäre der Megacoup. Zurück geht nämlich nicht mit diesem 15m-Gespann, das gerade ins Loch hinein passt. Mit etwas Mut ziehen wir die Fahrt im Schrittempo durch. Ein bisschen streift die Ecke des Dachaufbaus am Fels, das Kupferblech erleidet ein paar Beulen und Schrammen – alles aber halb so tragisch.

Erleichtert und schweissgebadet erreichen wir nach einer halben Stunde unser Zuhause und können die Wagenloft auf den vorbereiteten Platz stellen. Wir sind überglücklich, stolz und happy. Alles passt.

“Abgesattelt” und aufgestellt vor unserem Haus.

 

Ein Vordach schützt vor Regen, gegenüber der Hasliberg.

 

Blick aus dem Schlafzimmerfenster.

 

Wir freuen uns, nun den Innenausbau fertig zu stellen – und dann schauen wir weiter …